FAQ – Häufig gestellte Fragen

Finden Sie eine Antwort auf Ihre Frage!

Sollten Sie hier keine passende Antwort auf Ihre Frage finden, dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@kugellager-express.de oder rufen Sie uns einfach unter der +49 (0) 5207 92917-0 an.

Fragen zur Wartung der Lager
  • Wie entferne ich eine Dicht- oder Deckscheibe?

    Benötigte Hilfsmittel

      Bevor Sie mit der Entfernung der Dichtungen Ihrer Kugellager beginnen, sollten Sie die folgende Checkliste durchgehen, um mit allen Hilfsmitteln ausgerüstet zu sein:

    • Dünne Handschuhe, so werden Finger und Lager vor Verschmutzung geschützt. Die Handschuhe sollten so dünn sein, dass sie das "Fingerspitzengefühl" nicht beeinträchtigen.

      Tipp: Verwenden Sie Einmalhandschuhe

    • Eine Unterlage zum Schutz vor Verschmutzungen

      Tipp: Verwenden Sie ein großes Stück Pappe, eine alte Schreibunterlage oder Platzsets aus Kunststoff

      Verwenden Sie auf keinen Fall eine verschmutzte Unterlage. Der Arbeitsplatz muss sauber sein!

    • Eine möglichst gute Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes, um Verschmutzungen zu erkennen

      Tipp: Sollte das Tageslicht nicht ausreichend sein, können Sie eine Schreibtischlampe auf den Arbeitsplatz ausrichten.

    • Küchenpapier, ein Tuch, einen Pinsel oder eine Bürste zur groben äußeren Reinigung des Lagers
    • Einen spitzen Gegenstand zur Entfernung der Dicht-oder Deckscheiben, der eine möglichst schonende Entfernung gewährleistet

      Tipp: Verwenden Sie einen Gegenstand, der an der Spitze sehr flach ist und somit eine gute Auflagefläche bietet: Wir empfehlen den Gebrauch eines schmalen Schlitzschraubendrehers

    Hilfsmittel zum entfernen einer Kugellagerdichtung
    Anleitung zur Entfernung von Dicht- und Deckscheiben
    1. Bitte beachten Sie, dass sich Z-Deckscheiben nicht entfernen lassen, ohne Schaden zu nehmen. Es ist unwahrscheinlich, dass sich die Dichtung nach der Entfernung noch einmal einsetzen lässt.

      Beschädigte Z-Dichtung
    2. Falls das Lager bereits verschmutzt ist, säubern Sie es bevor Sie die Dichtung entfernen sanft mit einem faserfreien Tuch, Pinsel oder Bürste von außen, damit kein Schmutz eindringen kann, sobald die Dichtung entfernt ist. Tipps zur Reinigung finden Sie hier.

      Üben Sie auf keinen Fall Druck aus, sondern reinigen Sie das Lager sanft. Andernfalls könnten Schmutzpartikel von außen ins Lagerinnere eindringen.

      Kugellager mit Lappen reinigen
      1. Nehmen Sie nun das Kugellager auf und setzen Sie das Werkzeug zwischen dem Innenring und der Dichtung an.
      2. Führen Sie das Werkzeug vorsichtig unter die Dichtung.

        Drücken Sie Ihr Werkzeug nicht zu tief unter die Dichtung, da Sie sonst eine der Kugeln treffen und dabei beschädigen könnten.

      3. Entfernen Sie nun die Dichtung mit einer sanften Hebelbewegung.
  • Wie reinige ich meine Lager?

    Benötigte Hilfsmittel

    Bevor Sie mit der Reinigung Ihrer Kugellager beginnen, sollten Sie die folgende Checkliste durchgehen, um mit allen Hilfsmitteln ausgerüstet zu sein:

    • Dünne Handschuhe, so werden Finger und Lager vor Verschmutzung geschützt. Die Handschuhe sollten so dünn sein, dass sie das "Fingerspitzengefühl" nicht beeinträchtigen.

      Tipp: Verwenden Sie Einmalhandschuhe

    • Eine Unterlage zum Schutz vor Verschmutzungen

      Tipp: Verwenden Sie ein großes Stück Pappe, eine alte Schreibunterlage oder Platzsets aus Kunststoff

      Verwenden Sie auf keinen Fall eine verschmutzte Unterlage. Der Arbeitsplatz muss sauber sein!

    • Küchenpapier, das nach dem Reinigungsvorgang Feuchtigkeit aufsaugt
    • Eine möglichst gute Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes, um Verschmutzungen zu erkennen

      Tipp: Sollte das Tageslicht nicht ausreichend sein, können Sie eine Schreibtischlampe auf den Arbeitsplatz ausrichten.

    • Einen Lappen, Pinsel, eine Bürste

      Tipp: Prüfen Sie vorher, ob der Lappen faserfrei ist und Pinsel und Bürste keine Bestandteile verlieren. Bspw. eignet sich eine Zahnbürste mit harten Borsten

    • Reinigungsmittel

      Tipp: Für die Dichtscheiben können Sie ein einfaches Spülmittel verwenden. Für die Reinigung der Lager eignet sich WD-40, Aceton, Waschbenzin oder Bremsenreiniger

    • Zwei Behältnisse, in die alle Kugellager sowie ggf. Dichtscheiben während des Reinigungsvorgangs passen

      Tipp: Verwenden Sie Einmachgläser

      Falls Sie mit einem aggressiven Reinigungsmittel arbeiten, sollten Sie auf keinen Fall Kunststoffgefäße verwenden.

    • Luftdruckkompressor oder Luftdruckspray
    Reinigungsutensilien
    Anleitung für die Lagerreinigung

    Voraussetzung: Die Dichtscheiben der Kugellager wurden bereits entfernt. Eine Anleitung dazu finden Sie hier. Bei beidseitig gedichteten ZZ-Lagern können Sie den Reinigungsprozess jedoch auch wie beschrieben durchführen, ohne die Deckscheiben zu entfernen.

    1. Sofern Sie über eine Druckluftdose oder einen Kompressor verfügen, empfiehlt es sich, das alte Fett vorab auszupusten — ansonsten können Sie das Lager auch einfach grob mit einem Lappen reinigen.

      Halten Sie das Lager beim Auspusten in einem Lappen oder Behältnis, damit das Fett nicht umherspritzt.

      Kugellagerfett auspusten
      1. Legen Sie die Dichtscheiben in ein Wasserbad mit Reinigungsmittel.
      2. Legen Sie nun die Kugellager in das zweite Gefäß, das mit Reinigungsöl oder einem anderen geeigneten Reinigungsmittel gefüllt ist.

        Tipp: Pusten Sie das Kugellager zuvor, sofern vorhanden, mit einem Druckluftkompressor aus. So können Sie bereits große Mengen des Fettes entfernen.. Nutzen Sie als Unterlage ein reißfestes Tuch oder eine Schale. So können Sie vermeiden, dass sich Fett auf Ihrer sauber zu haltenden Arbeitsunterlage verteilt.

      3. Schwenken Sie beide Gefäße leicht, sodass das Reinigungsmittel alle Bereiche erreichen kann und sich gut verteilt. Belassen Sie Kugellager und Dichtscheiben im Reinigungsbad, bis sich der Schmutz gelöst hat.
      4. Nehmen Sie sowohl die Dichtscheiben als auch die Kugellager aus dem Reinigungsbad und legen Sie jeweils auf ein Stück doppelt gelegtes Küchenpapier.
      5. Befüllen Sie die Gefäße mit einem frischen Reinigungsbad.
      6. Wiederholen Sie die Schritte 2-5 so oft bis das Reinigungsbad klar bleibt und keine Verfärbung von Schmutz mehr erkennbar ist.
      Reinigung mit Lappen
    2. Verwenden Sie nun Ihren Luftdruck-Kompressor oder ein Druckluftspray, um verbliebende Rückstände, bspw. des Reinigungsmittels, zu entfernen.

      Tipp: Falls Sie beides nicht zur Hand haben sollten, können Sie die Kugellager auch mit klarem Wasser abspülen.

      Reinigung mit Lappen
    3. Legen Sie Kugellager sowie Dichtscheiben nun auf ein doppelt gelegtes Stück Küchenpapier und lassen Sie sie trocknen. Wechseln Sie das Papier aus, sobald es vollgesogen ist.
    4. Legen Sie Kugellager sowie Dichtscheiben nun auf ein doppelt gelegtes Stück Küchenpapier und lassen Sie sie trocknen. Wechseln Sie das Papier aus, sobald es vollgesogen ist.

      Tipp: Um den Vorgang zu beschleunigen, können Sie die Kugellager auch fönen.

      Nutzen Sie den Fön auf keinen Fall auf warmer Stufe, sondern stellen Sie ihn kalt ein!

    5. Ölen oder fetten Sie nun Ihre Lager. Hinweise zum Ölen und Fetten von Lagern finden Sie hier.
    6. Drücken Sie nun die Dichtscheiben mit beiden Daumen unter leichtem Druck vorsichtig wieder auf das Kugellager.
  • Wie fette bzw. öle ich meine Lager?

    Benötigte Hilfsmittel
    • Dünne Handschuhe, so werden Finger und Lager vor Verschmutzung geschützt. Die Handschuhe sollten so dünn sein, dass sie das "Fingerspitzengefühl" nicht beeinträchtigen.

      Tipp: Verwenden Sie Einmalhandschuhe

    • Eine Unterlage zum Schutz vor Verschmutzungen

      Tipp: Verwenden Sie ein großes Stück Pappe, eine alte Schreibunterlage oder Platzsets aus Kunststoff

      Verwenden Sie auf keinen Fall eine verschmutzte Unterlage. Der Arbeitsplatz muss sauber sein!

    • Eine möglichst gute Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes, um Verschmutzungen zu erkennen

      Tipp: Sollte das Tageslicht nicht ausreichend sein, können Sie eine Schreibtischlampe auf den Arbeitsplatz ausrichten.

    • Kugellagerfett oder -Öl

      Tipp: Sollte Ihr Schmierstoffbehältnis nicht über einen schmalen Applikator verfügen, ist die Verwendung einer kleinen Aufziehspritze sinnvoll.

    • Küchenpapier

      Sollten Sie einen anderen Schmierstoff verwenden als den im Kugellager befindlichen, müssen Sie die Lager in jedem Fall zuvor gründlich reinigen! Eine Anleitung zur Reinigung von Kugellagern finden Sie hier.

    Hilfsmittel zum Ölen
    Anleitung zum Fetten und Ölen von Kugellagern

    Voraussetzung: Die Dichtscheiben der Kugellager wurden bereits entfernt. Eine Anleitung dazu finden Sie hier. Bei beidseitig gedichteten ZZ-Lagern können Sie den Reinigungsprozess jedoch auch wie beschrieben durchführen, ohne die Deckscheiben zu entfernen.

    1. Bringen Sie den Schmierstoff mittels der Spritze oder wahlweise Ihres Schmierstoffbehältnisses in das Kugellager ein.

      Wie viel Schmierstoff Ihr Lager benötigt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Der Bauart, der Anwendung, den Betriebsbedingungen. Wenn das Fett bspw. eine zusätzlich abdichtende Wirkung erzielen soll, können Sie etwas mehr auftragen. Eine pauschale Aussage kann an dieser Stelle nicht erfolgen. Als grobe Faustregel gilt: Tragen Sie so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich Schmierstoff auf, also gerade so viel des Schmierstoffs wie es für die einwandfreie Schmierung des Lagers bedarf.

      Lager ölen
    2. Drücken Sie nun die Dichtscheiben mit beiden Daumen unter leichtem Druck vorsichtig wieder auf das Kugellager.
    3. Überschüssigen Schmierstoff können Sie nun ggf. noch mit einem Küchenpapier entfernen.
    4. Halten Sie das Lager in der Mitte, also am Innenring, fest, während Sie es mit einer Bewegung am äußeren Ring zum Drehen bringen, damit sich der Schmierstoff verteilen kann.

      Bitte beachten Sie: Bei Fett-geschmierten Lagern muss das Kugellager erst einige Stunden im Einsatz sein, ehe eine optimale Schmierwirkung und somit eine verbesserte Leichtgängigkeit erreicht ist.

  • Ist ein gewisser Fettverlust bei meinen geschlossenen Kugellagern gewöhnlich?

    Ja, bei Fettschmierung ist nur eine geringe Menge Fett, das kontinuierlich die erforderliche Menge Öl zur Schmierung der Laufflächen abgibt, am Schmiervorgang beteiligt. Der übrige Anteil der Fettmenge, der für die Schmierfunktion überflüssig ist, lagert sich an den Seiten ab oder entweicht aus dem Lager.

    Beispielsweise bei Awendungen, in denen hohe Drehzahlen erreicht werden, ist eine geringere Schmierstofffüllung ausreichend - hier erfolgt dann bei regulärer Schmierstoffmenge eine Selbstregulierung: Bis der optimale Schmiermittelgehalt erreicht ist, kann es zu kontinuierlichem Fettverlust kommen.

Bestellung & Versand
  • Gibt es einen Katalog oder eine Preisliste?

    Sie können sich unsere Artikel im Shop in einer übersichtlichen Datentabelle anzeigen lassen. Hierfür brauchen Sie nur den roten Button "Datentabelle" zu aktivieren.
  • Kann ich auch als Privatkunde bei Ihnen bestellen?

    Ja, unser Angebot richtet sich an Unternehmen sowie Privatkunden.
  • Gibt es bei größeren Abnahmemengen Preisvorteile?

    Ja, Sie finden unten links auf den Artikelseiten die jeweilige zum Artikel gehörende Preis-Mengen-Staffel.
  • Wie lang ist die Versandszeit?

    Die Laufzeiten für den Brief- und Paketversand innerhalb Deutschlands betragen in der Regel 1 - 2 Werktage. Sendungen innerhalb der EU dauern in der Regel 2 - 5 Werktage. Internationale Sendungen außerhalb der EU dauern gewöhnlich einige Tage länger.
  • Was bedeutet Same Day Delivery?

    Mit der Versandart Same Day Delivery bietet Kugellager-Express innerhalb deutschlands die Möglichkeit, dass Sie Ihre bestellten Wälzlager noch am selben Tag erhalten. Sie wählen bei Ihrer Bestellung einfach die Versandart Same Day Delivery aus und kontaktieren uns anschließend, damit wir Ihnen ein individuelles Angebot für die Lieferung machen können.
     
  • Mit welchem Logistikunternehmen wird die Ware versendet?

    Das hängt von der Größe und dem Gewicht Ihrer Bestellung ab. Mehr Informationen finden Sie hier: Zahlungsarten & Versand.
  • Wie lautet die Bankverbindung von Kugellager-Express?

    Kontoinhaber: Kugellager-Express GmbH
    Konto: 024612400
    BLZ: 48070024 (Deutsche Bank Bielefeld)
    IBAN: DE16480700240024612400
    BIC/SWIFT: DEUTDEDBBIE

    Im Verwendungszweck notieren Sie bitte Ihre Bestellnummer.

Fragen zu Lagerspezifikationen
  • Was bedeutet radiale und axiale Belastbarkeit?

    3D-Radialbelastungs-Animation Radialbelastungs-Animation
    Die Radialkraft ist die Kraft, die senkrecht zur Wellenachse wirkt. Radialkugellager nehmen Kräfte, die senkrecht zur Wellenachse wirken, optimal auf.
    3D-Axialbelastungs-Animation Axialbelastungs-Animation
    Die Axialkraft wirkt in Richtung der Achse, also entlang der Achse, eines Körpers. Axialkugellager nehmen große Kräfte, die in Richtung der Wellenachse wirken, optimal auf.

    Vergleich der Belastbarkeiten

    Welche Wälzlager für axiale oder radiale bzw. kombinierte, also sowohl radiale als auch axiale, Belastungen geeignet sind, können Sie dem Wälzlager-Eigenschaftsvergleich entnehmen.

    Radiale
    Belastbarkeit

    Axiale
    Belastbarkeit

    Kombinierte
    Belastbarkeit

    Moment-
    Belastbarkeit

    Hohe
    Drehzahlen

    Hohe Lauf-
    genauigkeit

    Hohe
    Steifigkeit

    Leiser
    Lauf

    Ausgleich von Fehlausrichtung

    Festlager-
    eigenschaft

    Loslager-
    eigenschaft

    Rillenkugellager

    Zweireihige
    Rillenkugellager

    Schrägkugellager

    Zweireihige
    Schrägkugellager

    Pendelkugellager

    Zylinder-
    rollenlager

    Nadellager

    Nadelhülsen

    Kegel-
    rollenlager

    Pendelrollenlager

    Axialkugellager

    Axialnadelager

    Alle Angaben wurden sorgfältig erstellt und überprüft. Kugellager-Express GmbH übernimmt keinerlei Haftung für unvollständige oder fehlerhafte Angaben.



    Druckversion
  • Können Wälzlager aus Edelstahl magnetisch sein?

    Ja, je nach Atomstruktur kann Edelstahl magnetisch sein. Die sogenannten martensitischen und ferritischen Chromstähle sind magnetisierbar, austenitischer Edelstahl ist in der Regel nicht magnetisierbar.

    Um Formbarkeit bei hohen Temperaturen zu gewährleisten, werden industriellem Edelstahl zum Beispiel Nickel oder Mangan beigefügt, deshalb ist dieser häufig magnetisierbar. Die Tragfähigkeit von Wälzlagern aus Edelstahl ist niedriger als die Tragfähigkeit von Wälzlagern aus Wälzlagerstahl. Im Gegensatz zu austenitischem Stahl, der nicht magnetisierbar ist, kann martensitischer Stahl gehärtet werden ? eine höhere Tragfähigkeit, die auch in vielen Anwendungen, in denen Wälzlager zum Einsatz kommen, von Bedeutung ist, kann somit erzielt werden.

    Magnetismus steht nicht in Korrelation zur Korrosionsbeständigkeit. Nähere Informationen zur Korrosionsbeständigkeit finden Sie hier.

  • Sind Wälzlager aus Edelstahl zu 100% korrosionsbeständig?

    Der Unterschied zwischen unlegierten Stählen und rostfreiem Edelstahl liegt an dem im Edelstahl enthaltenen Chromanteil von mindestens 10,5 %. Aufgrund des Chromgehalts bildet sich durch den Kontakt mit Sauerstoff an der Oberfläche des Stahls eine dünne Schicht, die sogenannte Passivschicht, die das Grundmaterial vor Korrosion schützt. Wird die Passivschicht jedoch durch Außeneinflüsse beschädigt, entsteht Korrosion. Entgegen der landläufigen Meinung, Edelstahl sei zu 100% rostbeständig, kann es demnach sehr wohl zu einem Prozess des Rostens kommen.

    Einige Faktoren begünstigen die Entstehung von Korrosion an Edelstahllagern:

    • Zum Beispiel kann der Kontakt mit Flugrost zur Zerstörung der Passivschicht führen
    • Zum Beispiel eine sauerstoffarme- oder lose Umgebung: Hier kann sich die Passivschicht von selbst erneut ausbilden und den Korrosionsschutz gewährleisten. Bei der Auswahl des Materials ist also unbedingt zu beachten, in welcher Umgebung der Einsatz erfolgt
    • Zum Beispiel eine falsche Lagerhandhabung: Das Reinigen mit aggressiven Säuren oder Stahlwolle sollte unbedingt vermieden werden
    Tipp: Auch Edelstahlkugellager bedürfen einer Wartung und ggf. sanften oberflächlichen Reinigung mit einem Lappen, um Korrosion zu vermeiden.
  • Welche Dichtungsvariante soll ich wählen?

    Bei der Auswahl der optimalen Dichtung ist immer das Anwendungsgebiet, in dem das Kugellager eingesetzt werden soll, zu berücksichtigen. Eine pauschale Aussage dazu ist somit nicht möglich. Um zu entscheiden, welche Dichtungsvariante für Ihre Anwendung die passende ist, können Sie sich an unserem Informationsblatt über Dichtungen orientieren.

    Eine Übersicht über die unterschiedlichen Dichtungen sowie über deren Vor- und Nachteile finden Sie hier.

Hinweise zu einfachen Vorgängen rund um Lager-Montage und -Demontage
  • Wie richte ich meine Lagereinsätze aus?

    Anleitung

    Bei Gehäuselagern sind die Einsätze verstellbar und herausnehmbar. Die Position der Lagereinsätze können Sie mithilfe eines Rundholzes, Rundstahls oder eines Stahlrohres ausrichten.

    Eine Anleitung zum genauen Vorgehen können Sie sich im folgenden Video anschauen.

Unser Online-Shop nutzt so genannte "Cookies", welche dazu dienen, unsere Internetpräsenz insgesamt nutzerfreundlicher zu gestalten. Mehr Informationen.

OK