Wie fette bzw. öle ich meine Lager?

Benötigte Hilfsmittel
  • Dünne Handschuhe, so werden Finger und Lager vor Verschmutzung geschützt. Die Handschuhe sollten so dünn sein, dass sie das "Fingerspitzengefühl" nicht beeinträchtigen.

    Tipp: Verwenden Sie Einmalhandschuhe

  • Eine Unterlage zum Schutz vor Verschmutzungen

    Tipp: Verwenden Sie ein großes Stück Pappe, eine alte Schreibunterlage oder Platzsets aus Kunststoff

    Verwenden Sie auf keinen Fall eine verschmutzte Unterlage. Der Arbeitsplatz muss sauber sein!

  • Eine möglichst gute Ausleuchtung Ihres Arbeitsplatzes, um Verschmutzungen zu erkennen

    Tipp: Sollte das Tageslicht nicht ausreichend sein, können Sie eine Schreibtischlampe auf den Arbeitsplatz ausrichten.

  • Kugellagerfett oder -Öl

    Tipp: Sollte Ihr Schmierstoffbehältnis nicht über einen schmalen Applikator verfügen, ist die Verwendung einer kleinen Aufziehspritze sinnvoll.

  • Küchenpapier

    Sollten Sie einen anderen Schmierstoff verwenden als den im Kugellager befindlichen, müssen Sie die Lager in jedem Fall zuvor gründlich reinigen! Eine Anleitung zur Reinigung von Kugellagern finden Sie hier.

Hilfsmittel zum Ölen
Anleitung zum Fetten und Ölen von Kugellagern

Voraussetzung: Die Dichtscheiben der Kugellager wurden bereits entfernt. Eine Anleitung dazu finden Sie hier. Bei beidseitig gedichteten ZZ-Lagern können Sie den Reinigungsprozess jedoch auch wie beschrieben durchführen, ohne die Deckscheiben zu entfernen.

  1. Bringen Sie den Schmierstoff mittels der Spritze oder wahlweise Ihres Schmierstoffbehältnisses in das Kugellager ein.

    Wie viel Schmierstoff Ihr Lager benötigt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab: Der Bauart, der Anwendung, den Betriebsbedingungen. Wenn das Fett bspw. eine zusätzlich abdichtende Wirkung erzielen soll, können Sie etwas mehr auftragen. Eine pauschale Aussage kann an dieser Stelle nicht erfolgen. Als grobe Faustregel gilt: Tragen Sie so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich Schmierstoff auf, also gerade so viel des Schmierstoffs wie es für die einwandfreie Schmierung des Lagers bedarf.

    Lager ölen
  2. Drücken Sie nun die Dichtscheiben mit beiden Daumen unter leichtem Druck vorsichtig wieder auf das Kugellager.
  3. Überschüssigen Schmierstoff können Sie nun ggf. noch mit einem Küchenpapier entfernen.
  4. Halten Sie das Lager in der Mitte, also am Innenring, fest, während Sie es mit einer Bewegung am äußeren Ring zum Drehen bringen, damit sich der Schmierstoff verteilen kann.

    Bitte beachten Sie: Bei Fett-geschmierten Lagern muss das Kugellager erst einige Stunden im Einsatz sein, ehe eine optimale Schmierwirkung und somit eine verbesserte Leichtgängigkeit erreicht ist.